Hopper

Zur Wahl meines Hoppers muss ich zuerst weiter ausholen: ich habe über Facebook einen ehemaligen Spieler gefunden, der seine komplette Ausrüstung (Markierer, Hopper, Maske, …) verkaufen wollte. Da das Gesamtpaket vom Preis nicht schlecht war, hatte ich nie die Wahl welchen Hopper ich nehme – jedenfalls nicht so, als hätte ich mir einen einzeln gekauft. Auf jeden Fall ist mein Hopper den ich benutze und auch sehr zu frieden bin: Der Dye Rotor 1*

Der Rotor ist eben ein Hopper. Nicht so stylisch wie ein Spire 3 (in meinen Augen), erfüllt aber seinen Zweck. Ich hatte bis jetzt noch nie einen einzigen feststeckenden Ball.

Im Inneren ist ein batteriebetriebene Force-Feed-Schaufel, die konstant Bälle in den Markierer nachläd. Dies macht die Schaufel so lange, bis sie merkt, das der Feedneck gefüllt ist und sich die Bälle bis in den Hopper stauen. Da die Schaufel mit einem leichten und schonenden Druck die Kugeln bewegt, werden im Inneren keine Kugeln zerdrückt und man muss keine Angst haben vor einer Sauerei im Rotor. Dadurch kann die Batterie schneller leer gehen als bei einem Spire, der immer erst nachschaufelt, wenn eine Erschütterung –  der Kick des Markierers reicht bei sowas schon aus – von einem Sensor im Hopper erfasst wird.
Zusätzlich habe ich ein Dye Speedfeed auf die Hopperöffnung gebaut. Neben Dye gibt es auch noch Exalt und Virtue – wobei der Quickfeed von Virtue federgelagert ist und nicht wie bei Dye oder Exalt aus aus Gummi. Dadurch kann zwar ein einzelner Ball in den Hopper rein, aber die Feeds aus Gummi sind deutlich widerstandsfähiger und es gibt keine Teile, die abbrechen können.